Wichtige Informationen zu COVID-19
Wichtige Informationen zu COVID-19

Herstellung in der Apotheke

Für eine ausreichend genaue Dosierung von medizinischen Cannabisblüten können diese zuvor in der Apotheke gemahlen, gesiebt und konfektioniert werden. Als Rezepturarzneimittel werden sie nach § 5 Arzneimittelpreisverordnung abgerechnet.
Die Praxis zeigt jedoch, dass an einen Großteil der Patienten eher ungemahlene bzw. unzerkleinerte Blüten verordnet werden, da bei Lagerung der zerkleinerten Blüten aufgrund der vergrößerten Oberflächen die Oxidation der Cannabinoide sowie die Verflüchtigung enthaltener Monoterpene rascher voranschreiten kann.

 

Für die Rezepturherstellung in der Apotheke hat das Neue Rezeptur Formularium (NRF) Rezepturvorschriften zur Verarbeitung von medizinischen Cannabisblüten veröffentlicht. Durch folgende Monographien für medizinische Cannabisblüten wird die Verordnung für Ärzte und die Herstellung für die Apotheken erleichtert:

 

• NRF 22.12. beschreibt die Rezeptur von Cannabisblüten zur Inhalation nach Verdampfung; beigefügter Dosierlöffel erleichtert gleichförmige Dosierung durch den Patienten.

 

• NRF 22.13. hilft bei der Herstellung von Cannabisblüten in Einzeldosen zur Inhalation nach Verdampfung; Einzeldosen ab etwa 0,01 g bis etwa 0,1 g, beispielsweise in Dosierkapseln, die direkt in den Vaporisator eingesetzt werden können.

 

Die Zubereitung umfasst nach beiden Vorschriften, die Cannabisblüten in einer geschlossenen Kräutermühle fein zu mahlen und anschließend zu sieben (Siebeinsatz 2000).

Ebenfalls im NRF beschrieben ist die Zubereitung als Dekokt: NRF 22.14. und NRF 22.15. Cannabisblüten (in Einzeldosen) zur Teezubereitung. Aufgrund der schlechten Wasserlöslichkeit der Cannabinoide und der sehr langsamen Decarboxylierung bei 100 °C ist diese Form der Zubereitung allerdings nicht empfehlenswert.

Video

Herstellung

Rezepturherstellung von Cannabisblüten in Einzeldosen

nach NRF 22.13 zur Inhalation

Auch wenn Cannabisblüten meist unzerkleinert abgegeben werden, kann eine Rezeptur nach NRF 22.13 nötig sein, etwa wenn der Patient nicht in der Lage ist, die Blüten unmittelbar vor der Anwendung selbst zu zerkleinern.

Tipp zur Herstellung nach NRF 22.13.:

Um eine größere Menge Dosierkapseln mit gemahlenen Cannabisblüten gleichzeitig befüllen zu können, wurde das Füllset für 40 Dosierkapseln entwickelt. Der beigelegte Stößel erleichtert das Schließen der Kapseln. Eine Dosierkapsel fasst 100 mg gemahlene Blüten und reicht für etwa 5 Inhalationen. Informationen hierzu finden Sie unter www.Vapormed.com

Füllset, inkl. Stößel und Spatel.